- Allgemeine Infos zur Vorhersagepraxis / Darstellungsweise -

Letzte Aktualisierung: Montag, 08. August 2016 - 19:57 Uhr MESZ

Abschätzung Hochwasserlagen

- Dies ist keine amtliche Informations- bzw. Warnseite.

 

- Die Abschätzungen der Wasserstände auf pegeldeutschland.de beruhen ausschließlich auf eigenen Berechnungen von Andreas Wagner und werden völlig unabhängig bei Bedarf herausgegeben. Es geht hier nicht darum Pegelstände auf den Zentimeter genau vorherzusagen, sondern eher um eine Art Frühwarnung, damit sich Anwohner, Anrainer, die Schifffahrt, Reedereien, Logistikunternehmen sowie der Energieerzeugung durch Wasserkraft genügend Handlungsspielraum auf kommende Ereignisse geschaffen werden kann.

 

- Daten und Vorhersagen, Trends, sowie Erläuterungen, Bilder und Grafiken (auch auszugsweise) sind nicht ohne Zustimmung des Urhebers, in diesem Falle von Andreas Wagner, an Dritte weiterzugeben. Hier Bedarf es der schriftlichen Genehmigung durch Andreas Wagner.

 

- Amtliche Wasserstandsvorhersagen finden Sie unter der Webadresse Hochwasserzentralen.de

Amtliche Wasserstände und Vorhersagen finden Sie unter anderem auch in den Videotextangeboten der jeweiligen Regionalsender der ARD.

 

- Punktuell und kurzfristig auftretende Überschwemmungen durch Starkregenschauer oder Gewitter können hier nicht berücksichtigt werden. Informieren Sie sich diesbezüglich 

bei Unwetteralarm

 

- Kurzfristige Wasserstandschwankungen durch menschliche Einwirkungen (Baumaßnahmen, unterschiedliche Kraftwerkssteuerungen und Wehrbewegungen für Energiegewinnung oder sonstige Erfordernisse) können hier nicht berücksichtigt werden.

 

- Es kann auf dieser Seite keine Gewähr auf Vollständigkeit und Aktualität der Daten/Vorhersagen  gegeben werden.

Hochwasser kann je nach Wetterlage und hydrologischer Ausgangssituation bis zu 10 Tage in die Zukunft vorausgesagt - bzw. eine Größenordnung abgeschätzt werden.

Abschätzungen erfolgen je nach Bedarf und Wetterentwicklung täglich, in außerordentlichen Hochwasserlagen auch mehrmals täglich. Auch hier bestimmt die Entwicklung des Hochwassers bei den Zeitintervallen eine große Rolle. Aktuelle Pegelwerte erfolgen in der Regel bei jeder Aktualisierung der entsprechenden Seite, sofern dies nicht gesondert angegeben ist. Dies ist keine amtliche Informations- bzw. Warnseite!

 

Abschätzungen erfolgen für den jeweils auf der Seite angegebenen Zeitraum, es sei denn, an bestimmten Pegeln ist eine zusätzliche Info über die Zeitspanne angegeben.

Ist die Grundtendenz steigend erfolgen die Werte zur Abschätzung in aufsteigender Formation: 8,50 bis 9,00. Ist die Grundtendenz fallend erfolgen die Werte zur Abschätzung in absteigender Formation: 9,00 bis 8,50.

 

Je nach hydrologischer und meteorologischer Ausgangslage kann die Spanne der Pegelwertabschätzungen stark variieren. Je länger der Blick in die Zukunft reicht, desto größer werden naturgemäß auch die Unsicherheiten bzw. die mögliche Spannbreite eines Hochwasserereignisses werden. Kurzfristige Hochwasserentlastungsmaßnahmen der Behörden können in die Abschätzung zu den Höchstständen nicht einfließen. Es kann daher in seltenen Fällen zu plötzlich größeren Differenzen zwischen vorhergesagtem Scheitel und tatsächlichem Scheitel kommen.

Hochwasserabschätzung erfolgen für die Nebenflüsse der Ströme in der Regel kurzfristiger bzw. in kürzeren Intervallen. Dies liegt in der Natur der Sache. So schwellen Flüsse wie Mosel, Neckar, Sauer oder Sieg viel schneller an, als Main, Rhein, Elbe oder Oder.

 

Abschätzungen von Sommerhochwasser ist in der Regel mit größeren Unsicherheiten behaftet, als bei der Abschätzung eines Winterhochwassers.

 

Bei der Abschätzung auf Pegeldeutschland.de geht es nicht darum Wasserstände auf den Zentimeter genau einzugrenzen sondern darum, Hochwasser in Größenordnungen rechtzeitig anzukündigen. Es kann hier keine Gewähr auf korrekte Zahlen und pünktliche Aktualisierungen gegeben werden. Alle Angaben und Abschätzungen sind ohne Gewähr. Es können hier nicht alle Pegelstandorte berücksichtigt werden. Vielmehr wird hier Wert darauf gelegt, die wichtigsten signifikantesten Flussabschnitte und Einzugsgebiete in Deutschland zu erfassen, um möglichst schnell einen Überblick in Deutschland zu gewinnen.

 

Im Lagebericht wird kurz und knapp eine grobe Übersicht auf die aktuelle Lage in Deutschland gegeben.

Detaillierte Informationen finden Sie auf den entsprechenden Flusseinzugsgebiets-Seiten.

 

Bitte beachten Sie, dass ein Pegelwert nicht mit der tatsächlichen Wassertiefe in Zusammenhang gebracht werden kann. Weitere Informationen diesbezüglich finden Sie in der Leiste links unter "Rund um den Pegel" und "Häufige Fragen".

 

Es kann hier nicht auf kurzfristig durch Starkregenschauer oder heftige Gewitter entstehende lokale Überschwemmungen eingegangen werden. Informieren Sie sich diesbezüglich bei den Gewitterwarnungen von Unwetteralarm.com

 

Abschätzungen Niedrigwasser

Eine Niedrigwasserabschätzung erfolgt bei Bedarf. In der Regel werden die Werte mindestens einmal pro Woche aktualisiert, bei extremem Niedrigwasser auch täglich.

Niedrigwasser ist ein langwieriger Prozess und kann zwei bis vier Wochen zuvor angekündigt werden.

 

Je nach hydrologischer und meteorologischer Ausgangslage kann die Spanne der Pegelwertabschätzungen stark variieren. Je länger der Blick in die Zukunft reicht, desto größer werden naturgemäß auch die Unsicherheiten bzw. die mögliche Spannbreite eines Niedrigwasserereignisses werden.

 

Bei der Abschätzung geht es nicht darum Wasserstände auf den Zentimeter genau einzugrenzen sondern darum, Niedrigwasser in Größenordnungen rechtzeitig anzukündigen. Es kann hier keine Gewähr auf korrekte Zahlen und pünktliche Aktualisierungen gegeben werden. Alle Angaben und Abschätzungen sind ohne Gewähr.

Es können hier nicht alle Pegelstandorte berücksichtigt werden. Vielmehr wird wert darauf gelegt, die wichtigsten signifikantesten Flussabschnitte und Einzugsgebiete in Deutschland zu erfassen, um möglichst schnell einen Überblick in Deutschland zu gewinnen.

 

Im Lagebericht wird kurz und knapp eine grobe Übersicht auf die aktuelle Lage in Deutschland gegeben.

Detaillierte Informationen finden Sie auf den entsprechenden Flusseinzugsgebiets-Seiten.

 

Bitte beachten Sie, dass ein Pegelwert nicht mit der tatsächlichen Wassertiefe in Zusammenhang gebracht werden kann. Weitere Informationen diesbezüglich finden Sie in der Leiste links unter "Rund um den Pegel" und "Häufige Fragen".

 

Eisgang / Eisbarrieren

Hier auf pegeldeutschland.de kann ich auch frühzeitig auf bevorstehende Behinderungen durch Eis, Eisgang oder Eisbarrieren hinweisen. Dies ist einzigartig in Deutschland. Auf Grund meiner Erfahrungen als ehemaliger Wasserbauwerker an der Mosel, kenne ich die Anfälligkeit von Schleusenanlagen, Vorhäfen und Hafenanlagen im Bezug auf Eisbildung recht gut. Vor allem an der Oder kann es durch Eisbarrieren zu Hochwasser kommen. 

Weitere Informationswege sowie Wetterdaten, Vorhersagen und Niederschlagsradar

Wettervorhersagen für Deutschland und Europa  bei kachelmannwetter.com

Weiterführende Links

Wettervideos

Unwetteralarm.com

Hochaufgelöste Regenmengenvorhersagen, Regenradar und Messwerte bei kachelmannwetter.com

Dies ist eine private, nicht-kommerzielle Seite von Andreas Wagner: Impressum und Haftungsausschluss. Es kann auf dieser Seite keine Gewähr auf Vollständigkeit und Aktualität gegeben werden. Alle Pegelangaben sowie die privaten Abschätzungen und Vorhersagen (circa-Angaben) sind ohne Gewähr und beruhen auf Berechnungen von Andreas Wagner! Daten und Texte, Grafiken, Abschätzungen, Vorhersagen und Ausführungen sind urheberrechtlich geschützt. Auch teilweise Auszüge nur mit Genehmigung des Betreibers! Dies ist keine behördliche Seite. Pegeldeutschland.de ist seit 1998 die erste private erfolgreiche Vorhersageseite für Wasserstände in Deutschland. Seit 1998 rund 6 Millionen Seitenaufrufe.

Kontakt:

© Andreas Wagner  Andreas Wagner

Counter gratis

Zugriffe seit 1.1.2000